Features im Radio

Features

Mittwoch 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Das Kamasutra Leitfaden für Liebe, Erotik und Lebensweise Sita Indiens mythologische Traumfrau Das Kalenderblatt 28.9.1928 Comedian Harmonists geben ihr Debut Von Frank Halbach . Das Kamasutra - Leitfaden für Liebe, Erotik und Lebensweise Autor und Regie: Frank Halbach Im dritten Jahrhundert nach Christus entstand in Indien ein Buch, das die indische Literatur, Theater, Bildhauerei, Malerei und selbst Bollywood-Filme der Gegenwart nachhaltig prägen sollte: das Kamasutra, das wohl berühmteste Buch über Liebe und Erotik. In Europa war das Kamasutra ein Skandalerfolg, eine frivole Lektüre, in der es um für Normalsterbliche unausführbare akrobatische Sexstellungen ging. Gedacht jedoch ist das Kamasutra als grundlegendes Lehrbuch der Liebeslehre, um eines der zentralen Lebensziele des Menschen zu erlangen: die Stillung des Verlangens, Lebensgenuss und das Streben nach dem Angenehmen. Das Kamasutra präsentiert ein kulturelles Panoptikum des dritten Jahrhunderts nach Christus in Nordindien. Es zeigt einen aus europäischer Sicht ungewöhnlich moderne Perspektive und eröffnet einen Blickwinkel, der Spiritualität und Sexualität nicht als sich ausschließende Gegensätze betrachtet. Eine Betrachtungsweise, innerhalb derer sexuelle Befriedigung für das Wohlbefinden des Körpers von ebensolcher Wichtigkeit ist wie die Nahrungsaufnahme; innerhalb derer Sexualität aber zugleich eine religiöse, eine mystische und eine mythologische Bedeutung hat. Sita - Indiens mythologische Traumfrau Autorin: Isabella Arcucci / Regie: Christiane Klenz Sita! Millionen Frauen in Indien wollen sein wie sie. So schön und sanft wie die weibliche Heldin des alten hinduistischen Epos Ramayana. Besser gesagt, die indischen Frauen sollen sein wie Sita: unterwürfig, bescheiden, selbstaufopfernd. Der Star im Epos Ramayana ist nicht Sita, sondern ihr Mann, der Gottkönig Rama. Ihm folgt Sita klaglos überall hin - auch in die Verbannung. Als sie unbedachterweise den magischen Kreidekreis, den Lakshman Rekha, übertritt gelingt es dem lüsternen Dämon Ravana, sie zu rauben. König Rama kann Sita befreien - doch damit beginnen erst die Eheprobleme. Falsche Gerüchte kommen Rama zu Ohren: War seine Frau ihm während ihrer Gefangenschaft untreu? Und trägt sie durch ihren Leichtsinn nicht ohnehin selbst die Schuld an ihrer Entführung? "Es gibt für jede Frau ein Lakshman Rekha. Wer diese Grenze übertritt, dem lauert ein Ravana auf", so ein indischer Politiker anlässlich der Vergewaltigungsdebatte in Indien. Auch nach 2.000 Jahren scheint der Einfluss des Ramayana auf das indische Geschlechterbild ungebrochen - und Sita lange nicht die Einzige, die darunter zu leiden hat. Erstsendung 15. Januar 2014 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau

Mittwoch 15:05 Uhr Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

Mohammed Auf den Spuren des Propheten Die Kaaba Das schwarze Herz des Islam Das Kalenderblatt 28.9.1928 Comedian Harmonists geben ihr Debut Von Frank Halbach . Mohammed - auf den Spuren des Propheten Autor: Christian Feldmann / Regie: Axel Wostry "Ich bin nur ein Mensch wie ihr", so hat sich Muhammad von Anfang an alle Versuche verbeten, ihn zum Heiland zu machen. Ein Bote will er sein, ein schlichter Diener Gottes, der Sohn einer armen Witwe aus Mekka. Seine Kindheit ist von Trennungserfahrungen geprägt. Als angesehener Kaufmann wird er mit etwa 40 Jahren zum Aussteiger. Nach umstürzenden Erfahrungen zieht er gegen Götzendienst, religiös verbrämte Geschäftemacherei und soziale Ungerechtigkeit zu Felde und predigt einen Glauben, der von glühender Liebe zu Gott erfüllt ist und den gesellschaftlichen Alltag verändert: den Islam. Erstsendung 17. November 2010 Die Kaaba - das schwarze Herz des Islam Autorin und Regie: Anja Mösing Verhüllt von einem Tuch aus schwarzem Seidenbrokat, verziert mit monumentalen arabischen Schriftzeichen aus gestickten Goldfäden und täglich umflutet von gläubigen Muslimen steht sie auf der arabischen Halbinsel seit mehr als 2.000 Jahren mitten in der Stadt Mekka: die Kaaba. Für jeden gläubigen Muslim ist sie das Zentrum der Welt, ihr Nabel und das Herz seiner Religionsgemeinschaft. In ihre Richtung verneigt er sich fünf Mal am Tag. Für alle anderen ist sie erst einmal das, was Kaaba heißt: ein Würfel. Erstsendung 11. Oktober 2006 Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner

Mittwoch 19:00 Uhr rbb Kultur

Feature

Podcast "Deep Doku" Handelsware Kind Von Jan Wiese und Adrian Bartocha Regie: Gabriela Hermer Ursendung "Moderne Sklaverei" - so bezeichnet ein hochrangiger Ermittler dieses Phänomen. Zusammengepfercht in Kleintransportern, verladen in Kühllastern, monatelang unterwegs, festgehalten in verlassenen Lagerhallen oder Wohnungen. So werden viele Kinder und Jugendliche aus Vietnam nach Deutschland gebracht. Berlin ist eine der wichtigsten Drehscheiben für den vietnamesischen Menschenhandel. 15.000 bis 20.000 Dollar kostet der Weg ins vermeidliche Glück. In Nagelstudios, als Zigarettenverkäufer, Drogenkuriere oder als Gärtner in illegalen Cannabisplantagen müssen die Opfer dann ihre Schulden abarbeiten. Wann abbezahlt ist, bestimmen die Menschenhändler. Ihre Opfer sind ihnen ausgeliefert. Auf Jahre. Ein Millionengeschäft.

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

"Das war ein Zusammenkommen auf Augenhöhe" Eine Nachwende-Dorfgeschichte in Thüringen Von Magdalena Neubig Magdalena ist nach 1990 in Erfurt geboren und in Riechheim, einem Dorf in der Nähe der thüringischen Landeshauptstadt, aufgewachsen. Ihre Eltern waren kurz vor ihrer Geburt aus Westdeutschland nach Thüringen gezogen. Ist sie "Ossi" oder "Wessi"? Die Frage tauchte in ihrer Kindheit gar nicht auf. Erst später wurde ihr klar, dass "Ost" oder "West" maßgebliche Kategorien für das Erwachsenenleben waren. Bei der Frage, warum das für sie in jungen Jahren keine Rolle spielte, stieß sie auf eine bemerkenswerte thüringische Dorfgeschichte im wiedervereinten Deutschland.

Mittwoch 22:30 Uhr HR2

Jazzfacts

What"s going on? - Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt | Quest Das Quartett "Quest" gastiert beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2022

Dienstag Donnerstag